Nicht ohne meine Wasserflasche

Flüssige Sache. Wasser ist zum Lifestyle-Produkt avanciert. Was sagen Ärzte zur neuen Trinkleidenschaft?

Auszug: Die Dermatologin Barbara Franz (hautsachegut.at) ist zwar selbst eine Vieltrinkerin, findet es aber übertrieben, die Trinkflasche immer und überall dabei zu haben: „Wir sind nicht in der Wüste und halten es auch zwei Stunden ohne Wasser aus.“Die Empfehlung von zwei bis drei Litern sei ein Richtwert, jeder Mensch fühle sich jedoch mit einem anderen Pegel wohl. „Das ist wie mit dem Schlaf. Sieben Stunden gelten als optimal. Es gibt aber Personen, die erst nach acht Stunden ausgeschlafen sind, wieder andere brauchen nur fünf.“

Man müsse den Wasserkonsum nicht exzessiv betreiben, um fit zu bleiben, sondern sich lediglich grob an den Richtwert halten. Positiv wirke sich Flüssigkeit aber natürlich auf alle zellulären Prozesse aus. Die Dermatologin schlägt vor, mit einem Glas Wasser in den Tag zu starten, „um den Metabolismus zu unterstützen“.
„Wir sind nicht in der Wüste und halten es auch zwei Stunden ohne Wasser aus.“