/, Botox/Zähneknirschen- hier hilft Botox!

Zähneknirschen, vergrößerter Kaumuskel und kantiges Gesicht- hier hilft Botox!

Ursachen des Zähneknirschens:

Zähneknirschen wird als bewusster oder unbewusster Spannungszustand verstanden, manchmal als Folge von Fehlstellungen der Zähne oder des Kiefergelenks.
Beim Zähneknirschen wirkt hoher Druck auf die Zähne, manchmal bis zum 10-fachen des Normalen.

Folgen des Bruxismus

Darunter leidet nicht nur der Zahn, Zähneknirschen schädigt auch Zahnhals, Zahnwurzel sowie Kieferknochen, Kaumuskel und Halswirbelsäule.
Durch Bruxismus können auch Tinnitus und Schlafstörungen entstehen- bis hin zu allgemeiner Erschöpfung.
Dieses Krankheitsbild kann für den Betroffenen als auch seine Mitmenschen zu einer starken Belastung führen und sollte immer behandelt werden.

Therapie des Bruxismus

Eine völlig neue, einfache Methode zur Behandlung ist eine noch weitgehend unbekannte Methode- eine Spritze gegen Zähneknirschen: BOTOX. Zudem sollten Sie ebenso Sie Ihren Zahnarzt, aber auch ggfs. einen Psychotherapeuten zu Rate ziehen.

Botox gegen Zähneknirschen

Botox wirkt durch Dämpfung der überspannten Kiefermuskulatur, wobei aber die normale Kaumuskulatur nicht beeinträchtigt wird.
Die Botox-Expertin Dr. Franz spritzt das Mittel gezielt dorthin, wo wir eine leichte “Entkrampfung” der Kaumuskulatur herbeiführen wollen- direkt in den Knirschmuskel, die Wirkung tritt etwas verzögert im Vergleich zu Botox-Behandlungen bei Falten ein (nach ca. 4 Wochen in der Regel) und hält 3-6 Monate an.

Risiken der Bruxismus-Therapie mit Botox

Die Therapie dauert nur etwa 15 Minuten und ist völlig risikoarm, sofern sie von einem Spezialisten durchgeführt wird.

Kosten der Bruxismus-Therapie mit Botox:

Die Behandlung erfolgt meist zweimal pro Jahr, die Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.
Nachdem der Kiefermuskel individuell unterschiedlich stark ausgeprägt ist, muss mit Kosten zwischen 400-600€ gerechnet werden.

2018-12-05T10:50:57+00:00