AUGENRINGE & AUGENSCHATTEN ENTFERNEN

Frische Augen für eine jugendliche Mimik

Alles auf einen Blick

Die Dauer der Behandlung beträgt ca. 20 Minuten (inkl. Anästhesie-Salbe).

In der Regel ist eine Anästhesie nicht notwendig.

Die behandelten Zonen müssen mittels Coolpack für 5 Minuten gekühlt werden.

In der Regel ist man sofort nach der Behandlung gesellschaftsfähig. Beim Auftreten von kleinen Hämatomen (hier liegen besonders viele, kleinste Gefäßchen unter der Haut) ist ein Abdecken mit antibakterieller Camouflage Creme empfehlenswert.

Die Ergebnisse einer Behandlung von Augenringen ist sofort sichtbar.

Das Ergebnis hält zwischen 6-12 Monate an.

Wie entstehen Augenringe?

Die Behandlung durch Unterspritzungen mit Hyaluronsäure wirkt hier zuverlässig und kann Augenringe deutlich reduzieren.

Augenringe entstehen einerseits durch zu wenig vorhandenem Fettgewebe (erblich bedingt oder von Fettabbau im Zuge des Älterwerdens) oder aber auch durch eine Hyperpigmentierung, welche vor allem gehäuft bei dunkleren Hauttypen auftreten kann – ein dunkler Schatten zeichnet sich ab und ist verantwortlich für ein müdes Aussehen.

Zusätzlich hat der Alltag ebenfalls Auswirkungen auf das Erscheinungsbild der Haut: Stress, Schlaf- und Flüssigkeitsmangel, Depressionen und Sorgen, Krankheiten und ein übermäßiger Alkoholkonsum können sich ebenfalls negativ auf die Entstehung von Augenringen auswirken.

In diesem Video erfahren Sie mehr über Hyaluronsäure!

In diesem Video erfahren Sie mehr über Hyaluronsäure!

Hyaluron Unterspritzungen vermindern Augenringe langfristig

Während Cremen gegen Augenringe kurzfristig helfen, können durch die professionelle Unterspritzung mit Hyaluron Augenringe langfristig reduziert werden oder gänzlich verschwinden.

Mein Behandlungsziel ist es, die Vertiefungen der Haut in diesem sensiblen Bereich durch präzise und vorsichtige Unterspritzung mit speziellem Hyaluron zu heben und so das Volumendefizit schonend auszugleichen. So werden Schatten und Ränder vermindert, die Augenringe reduziert oder ganz unsichtbar.

Sie werden über das Ergebnis staunen. Ihre müden Augen werden wieder wach, frisch und schön!

Wie läuft eine Behandlung mit Hyaluron-Gel ab?

Mit einer feinen Kanüle wird die Hyaluronsäure in das zu behandelnde Areal injiziert. Dabei ist “weniger” oft “mehr”, um ein natürliches, schönes Ergebnis zu erzielen. Je nach Dimension der Augenringe ist eventuell eine weitere Behandlung notwendig.

Nach der Erstbehandlung ist es jedoch sinnvoll, das endgültige Ergebnis abzuwarten, um nach frühestens 2-3 Wochen eine weitere Behandlung folgen zu lassen.

Wichtige FAQ’s zur Hyaluron Unterspritzungen​

Eine Unterspritzung der Augenringe soll langsam und je nach Situation und Bedarf, in mehreren Schritten durchgeführt werden.
Ist das gewünschte Behandlungsergebnis erreicht, kann je nach Gewebe des Patienten mit einer Auffrischung nach 8 – 12 Monaten gerechnet werden. Dabei hat die Hyaluron-Unterspritzung auch einen weiteren Vorteil: Sie regt die körpereigene Kollagenproduktion an Ort und Stelle des behandelten Bereiches an, sodass langfristig neues und frisches Bindegewebe entstehen und so zu einem dauerhaften Behandlungserfolg beitragen kann. Hierbei gilt: Je hochwertiger das verwendete Material, desto besser die Kollagenanregung!

Der Abstand zu weiteren Unterspritzungen der Augenringe wird sich somit weiter vergrößern.

Die Unterspritzung wird mit geringen Mengen und kontrolliert durchgeführt, um ein übermäßiges Auffüllen der Tränenrinne zu vermeiden. Die Behandlung ist völlig ungefährlich, da Hyaluron ein natürlicher Bestandteil unserer Haut ist.

Nach der Behandlung muss insbesondere im Augenbereich mit leichten Schwellungen und aufgrund der dicht liegenden Blutgefäße, möglicherweise mit einem kleinen Hämatom, gerechnet werden. Beides verschwindet aber innerhalb weniger Tage und ist gut mittels Camouflage abdeckbar. Speziell im Bereich Ihrer Augenringe oder der Tränenrinne sollten Sie nur Spezialisten die Behandlung vornehmen lassen, um ein ästhetisches und schönes Behandlungsergebnis zu erhalten.

Das Ergebnis ist unmittelbar nach dem Unterspritzen sichtbar, da durch die Behandlung die Augenringe sofort angehoben werden. Das definitive Ergebnis kann man aber erst nach einigen Tagen bewundern.

Durch das Vorhandensein eines zarten Gefäßnetzes im Bereich unterhalb unserer Augen kann es in seltenen Fällen zu einem Hämatom (kleiner blauer Fleck) kommen, welches man aber sofort mit antibakterieller Camouflage abdecken kann und das nach 2-5 Tagen in der Regel wieder völlig verschwunden ist.

Man sollte eine Woche vor dem Termin auf Aspirin oder andere blutverdünnende Medikamente verzichten, um Hämatombildung zu vermeiden.

Wichtig ist, dass man nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure gegen Augenringe und Augenschatten für 2 Tage auf Sport, Sauna oder Dampfbad verzichtet und jeglichen Druck von außen auf die behandelte Zone vermeidet – die gelartige Konsistenz des Fillermaterials benötigt 24 Stunden, um im Gewebe fixiert zu werden.

Nur in seltenen Fällen können nach einer Behandlung der Augenschatten und Augenringe mit Hyaluron kleine, aber gut abdeckbare Hämatome im behandelten Bereich auftreten. Es kann eine leichte Schwellung und Rötung auftreten, die aber nach 1- 2 Tagen wieder verschwunden ist.

Bei der Behandlung der Tränenrinne ist es ratsam sich in Hände von Spezialisten zu begeben, da es viel Expertise erfordert. Neben in seltenen Fällen auftretenden Hämatomen, kann es bei unsachgemäßer Behandlung zum ungleichmäßigen Verteilen der Hyaluronsäure im behandelten Bereich kommen, wobei das zu viel verabreichte Hyaluron in weiterer Folge mit einem speziellen Enzym wieder völlig aufgelöst werden kann. 

Hier ist die entsprechende Expertise des behandelnden Arztes von großer Bedeutung. Bei Vorliegen von Lymphabfluss-Störungen (dies sollte vom Arzt zuvor geprüft werden -„Snap-Test“), sollte von einer entsprechenden Behandlung Abstand genommen werden.

Nach der ersten Sitzung kann man bereits eine deutliche Verbesserung der Augenringe beobachten, auch ein dunkler Schatten kann zumindest gemildert werden.