PIGMENTFLECKEN

Wenn Hände & Hals betroffen sind

Nichts ist ästhetisch störender, als ein makelloses, straffes Gesicht und direkt angrenzend dazu dunkle Pigmentflecken und Falten an Hals oder Händen!

Ein wesentlicher Grund für die Hautveränderung in diesen beiden Bereichen ist in erster Linie eine jahrelange Schädigung der Haut durch die Sonne.

Gerne ist man nämlich heutzutage bereit, hochwertige Pflegeprodukte und auch Sonnenschutz für das Gesicht zu verwenden- der Hals allerdings wird da zumeist vergessen und dadurch „kumuliert“ die Sonneneinstrahlung über Jahrzehnte und die Folgen machen sich dann vermehrt ab dem 40. Lebensjahr bemerkbar: Falten am Hals aber auch erste graubraune Alterspigmentflecken.

Bei unseren Händen verläuft es ähnlich:

Eine Kombination aus Botox entspannt gezielt überaktive Halsmuskeln (sie sorgen für Faltenbildung und im Laufe des Älterwerdens werden unsere Halsmuskeln im überaktiv, sog. Hypertrophie) und speziell für die Bedürfnisse der Haut am Hals ausgerichteter Filler. Dieser füllt nicht nur Fältchen und Querfalten am Hals, sondern sorgt gleichzeitig auch dafür, dass der „Wasserspeicher“ unter der Haut wieder aufgefüllt wird und so die Haut ab einem Alter von 40 Jahren wieder optimal rehydriert wird. Dadurch wird diese geschmeidiger und erhält mehr Spannkraft – hierfür sind allerdings mehrere Sitzungen (ideal 3 im Monatsabstand) erforderlich!

Regelmäßige DermaPen-Behandlungen im Abstand von je einem Monat sorgen zusätzlich für eine „festere“ Haut im Halsbereich, mit dem Ergebnis eines frischeren, jugendlicheren Erscheinungsbildes!

Für unsere Hände eignet sich besonders der „fraktionierte CO2-Laser“, um erste Fältchen und ungeliebte Pigmentflecken loszuwerden- auch hier empfehle ich 2-3 Sitzungen im Monatsabstand.